Bemalte Eier, beklebte Eier, gefärbte Eier – die Bandbreite an Verzierungen für DAS Symbol des Osterfestes ist riesig.

Für alle Liebhaber von Häkelnadel und Wolle kommt hier der nächste Vorschlag: Wie wäre es denn mal mit behäkelten Eiern?

 

Diese kleinen Eierkörbe sind in Null-komma-nichts aus einem kleinen Rest Baumwolle gezaubert. Das Grundmodell ist ganz einfach und lässt sich nach Farb- und Stilvorlieben variieren…

20160301_074805

Du brauchst:

Häkelnadel, Stärke Nr. 3

Baumwolle

Nadel

Faden

 

So geht’s:

 

Runde 1               Zwei Luftmaschen anschlagen

Runde 2               In die zweite Luftmasche (von der Nadel aus) acht feste Maschen häkeln

Runde 3               Jede zweite feste Masche verdoppeln

Runde 4               Jede dritte feste Masche verdoppeln

Runde 5               Jede vierte feste Masche verdoppeln

Runde 6               Jede fünfte feste Masche verdoppeln

Runde 7               Jede sechste feste Masche verdoppeln

 

Jetzt häkelst du noch zwei bis drei Runden ohne Zunahmen – es bleibt dir überlassen, wie hoch dein Eierkörbchen werden soll. Du kannst die festen Maschen auch ganz oder teilweise durch Stäbchen ersetzen und/oder den Rand mit Pikotmaschen verzieren.
Wenn du mit dem Korb an sich fertig bist, schneide den Faden noch nicht ab. Häkle noch eine Kette an Luftmaschen, welche du auf der gegenüberliegenden Seite mit einer Kettmasche anschlingst. Das gibt den Henkel für deinen Korb.

 

Und jetzt lass deiner Fantasie freien Lauf und kreiere deine eigenen Osterkörbe!

 

Alles Liebe,

Nia

Advertisements