„Was ziehe ich an?“ Diese, sonst eher dem weiblichen Geschlecht zugeordneter, Frage, stellt sich wohl jeder LARP-Spieler zumindest vor seiner ersten Con. Eine Patentlösung für dieses heikle Thema gibt es nicht, macht die Gewandung/Kleidung den eigenen Charakter doch auch optisch einzigartig und unterstreicht sein Wesen, seine Herkunft und auch seine Funktion oder seinen Beruf. Jeder Spieler hat dabei eigene Ziele: Der eine möchte besonders eindrucksvoll wirken und mit einem gewissen „Wow“-Effekt auftreten, während dem anderen Spieler die Authentizität (gerade bei Mittelalter-LARPs) am Herzen liegt.

117_sw_oriDennoch ein kleiner Tipp, der auch recht allgemein aufzufassen ist, am Anfang: Macht euch eure eigene Kleidung und kauft nicht einfach irgendein Karnevals-Kostüm. Ihr werdet nicht glücklich damit, das verspreche ich euch. Damit will ich gut gemachten Kostümen keineswegs mindere Qualität unterstellen, doch mir ging es zumindest immer so, dass es bei fertiger Kleidung im LARP immer irgendein Detail gab, was mich gestört hat und was so nicht zu dem gepasst hat, was ich eigentlich darstellen wollte.
Versteht mich bitte nicht falsch: Zwangsläufig bedeutet das nicht, dass ihr anfangen müsst, zu nähen (auch wenn das in meinen Augen immer noch die beste Alternative ist). Mit ein paar Änderungen könnt ihr auch Alltagskleidung in richtig stimmungsvolle Gewandung verwandeln (bestes Beispiel ist das Vampir-LARP, siehe hier).

Bevor ich anfange, hilft es mir in diesem Fall immer, eine ungefähre Skizze zu erstellen, wie alles zum Ende hin aussehen soll: Damit vermeidet ihr es, später vollkommen planlos vor dem Kleiderschrank zu stehen und einfach bunt irgendwelche Sachen zusammenzuwürfeln. Auf bereits vorhandene Kleidung zurückzugreifen ist einerseits leichter und spart Zeit, doch ähnlich wie bei den Karnevals-Kostümen gilt auch hier: Genau das, was ihr haben wollt, werdet ihr den seltensten Fällen zustande bringt. Und so schwer ist nähen auch nicht.

simplicity-costumes-pattern-1558-av2aJa, meine Lieben: Ihr merkt langsam, worauf das hier abzielt? Ich möchte euch tatsächlich dazu anregen, eure LARP-Kleidung selbst zu machen. Ein Anfänger-Kurs an der Nähmaschine reicht oft aus, dazu gibt es auch online jede Menge Tipps und Hilfestellungen, auch speziell für LARP-Begeisterte. Die tollsten Schnitte hat in meinen Augen immer noch Simplicity, vor allem die Steampunk-Modelle sind eine echte Augenweide.

 

Nun aber zu euch: Wie handhabt ihr das mit den Kostümen? Näht ihr selbst und wie sind eure Erfahrungen mit dem Selbstmachen?

Advertisements