zf_logo

Es sei mir zu Beginn ein Vergleich gestattet, der  ein wenig anmaßend scheint: Mit dem LARP verhält es sich wie mit den Naturreligionen. Für die „Eingeweihten“ scheint der Weg in diese fantastische Welt wie eine riesige blinkende Tür – ein Eindruck, der vielleicht auch durch den anhaltenden LARP-Boom auf den Cons verstärkt wird.
Doch für denjenigen, der gerade vor seinen ersten Schritten ins Live Action Role Play steht, wirkt dieser Weg wie eine kleine, unscheinbare Pforte, an deren Tür ein großes Fragezeichen prangt.

2221002320Wohl dem, der Freunde oder Bekannte hat, die sich schon länger souverän durchs LARP mit seinen Regeln und seinem eigenen „Speech“ bewegen. In ihrem Buch LARP: Einstieg in ein phantastisches Hobby übernimmt Ina Dahm ebendiese Rolle für all jene. Eingerahmt in kleine erzählerische Szenen zwischen dem leidenschaftlichen LARPer Stefan und seiner (zugegeben, noch etwas skeptischen) Freundin und Rollenspiel-Rookie Lina gibt die Autorin in sachlichen, doch zugleich lockeren Texten einen Einblick in die Welt des LARPs.
Die Einschnitte mit den beiden Freunden heben sich schon rein optisch kursiv vom Text ab und begleiten den Leser über das ganze Buch hinweg. Der Weg ins LARP in minimaler Roman-Form quasi!

Dazwischen gibt es natürlich jede Menge Information zum Live Action Role Play: Mit larp1gründlicher Detailverliebtheit widmet sich Ina Dahm erst einmal der Geschichte des LARPS, erzählt, warum die Menschen überhaupt auf Cons gehen und räumt mit den gängigen Vorurteilen über verkappte Nerds und weltfremde Fanatiker auf.
Ganz nebenher vermittelt sie dem Leser spielerisch wichtige Begriffe wie SL, NSC und SC und gibt einen Überblick über die verschiedenen Spielschwerpunkte und Genres. Mit tollen Bildern illustriert kann besonders dieses Kapitel dem Anfänger eine erste Idee geben, in welche Richtung er seine Fühler erst einmal ausstrecken möchte.

larp2Nicht fehlen darf dabei natürlich auch die Spieltheorie: Mag der ein oder andere an dieser Stelle leidig aufseufzen, sei ihm versichert – anstelle eines trockenen Regelwerks oder einer stringenten Abhandlung von Paragraphen und Abschnitten, besitzt dieses Kapitel schon optisch eine fast schon auflockernde Aufmachung. So werden die wichtigsten Regeln in einem kurzen Passus erläutert, wichtige Merksätze und überlebenswichtige Anweisungen sind in kleinen Kästen anschaulich vom Rest der Seite abgehoben und fallen dem Leser damit besonders ins Auge.
Ina Dahm geht dabei auch kurz auf die besonders immanenten Bereiche in der Darstellung des LARP ein: Der Magie und dem Waffenkampf.
Selten die komplexen Normen des LARP in so einfacher und verständlicher Weise gesehen, dafür ein dickes Lob an die Gabe zum Erklären der Autorin!

Last But Not Least wird es schließlich noch einmal praktisch: Denn wie schaut es auf einem LARP mit Verpflegung aus? Wie teuer ist so ein LARP und wie melde ich mich einfach an? Unter dem Stichwort: „Mein erstes LARP“ führt Ina Dahm Schritt für Schritt durch die Etappen einer Con und stellt in schönen Tabellen die Unterschiede verschiedener Veranstaltungen heraus.
Als Bonus gibt es noch einen praktischen Leitfaden für die In-Time-Ausrüstung – inklusive Schnittmuster für die Gewandung.

Die Saison kann somit kommen, mögen die (Rollen-)Spiele beginnen!

LARP – Einstieg in ein phantastisches Hobby

Ina Dahm

72 Seiten, Taschenbuch

Zauberfeder Verlag, 2013

978-3938922385

Advertisements