erdling-mein-element-300x300
Bei ERDLING hält man nicht anscheinend nicht viel von besinnlicher Ruhe: Nach dem Debüt-Album „Aus den Tiefen“ und dem Debüt auf dem MERA LUNA im August, kündigte die Band erst vor kurzem einen neuen Langspieler an. Im Frühjahr 2017 soll dieser erscheinen. Zur Adventszeit beschert ERDLING die Fans jedoch mit einer kleinen Kostprobe: Am 2. Dezember erschien ‚Mein Element‘.

Vollmundig kündigte die NDH-Truppe die Nummer als ultimative ERDLING-Hymne an. Die Erwartungen schraubte man damit entsprechend hoch und um es ohne große Umschweife zu sagen: Die Jungs um Sänger Neill Freiwald haben nicht zu viel versprochen.

Mit ‚Mein Element‘ folgt ERDLING den Spuren von Größen der schwarzen Szene – und das mit ganz schön Tempo: Ordentlich vorwärts geht der Song, welcher vor allem von den brachial- rhythmischen E-Gitarren-Riffs und der episch-hymnischen Gestaltung des Aufbaus lebt. Vom Stil her ähnlich fesselnd wie EISBRECHER, geht ‚Mein Element‘ mit seinem eingängigen Chorus direkt ins Ohr und lässt die Neugierde auf das neue Album von ERDLING in die Höhe schnellen.

Rückschlüsse auf die Ausrichtung der kommenden Scheibe lassen drei Minuten Spielzeit selbstverständlich nicht zu. Dennoch bleibt mir zum Schluss nur noch zu sagen: Es wird spannend werden, im Frühjahr 2017.

Dieses Review erschien zuerst bei Powermetal.de

Advertisements