„Hypnotiseur Jan Becker behauptet, dass man mit Hypnose abnehmenkann! Und das total ungefährlich, ohne Sport oder Diäten. Aber ist das wirklich so einfach?

Wir wollen es mit ganz Hessen ausprobieren und machen ein Experiment, das es so noch nie gegeben hat: Abnehmen durch Hypnose!Heute, am 21. April um 18 Uhr. Jeder kann am Radio mitmachen!“

csm_ht_FFH_Hypnose_2_1973620f9a

http://www.ffh.de/aktionen-events/ffh-aktionen/2016/das-ffh-hypnose-experiment.html

Liebes FFH-Team,

 

Eigentlich höre ich euch ja recht gerne. Nicht der Musik wegen, da muss ich euch enttäuschen – aber vielleicht tröstet es euch ja, dass es bisher noch kein Sender geschafft hat mein 24/7-Bedürfnis nach Metal-Musik zu befriedigen. Ihr befindet euch diesbezüglich also in guter Gesellschaft.

 

Nichtsdestotrotz: Ich mag euren Sender irgendwie. Im Moment höre ich die Nachrichten ohnehin lieber im Radio als sie zu lesen (die kostbare Zeit, die mir noch zum Lesen bleibt, widme ich lieber der Lektüre von Fantasy-Romanen), doch ich höre auch eurer Morning-Show eigentlich ganz gerne zu.

 

Meistens jedenfalls. In diesen Tagen geht ihr mir aber ziemlich auf die Nerven. Wer zum Teufel hat euch eigentlich die Idee in den Kopf gesetzt, dass ganz Hessen jetzt auf einmal abnehmen muss? Eine kollektive Massen-Hypnose, damit all diejenigen Jugendwahnsinnigen, die sich sonst in diesen schicken Fitnesscentern mit solch bescheuerten Namen wie MissSporty oder McFit quälen, endlich ihr Traumgewicht erreichen?

 

Natürlich verstehe ich, dass gerade jetzt im Frühling bei vielen Menschen der Wunsch aufkommt, zur Freibad-Saison ein paar Pfunde weniger auf den Rippen zu haben. Und dass die Menschheit es am liebsten so einfach wie möglich hat, ist auch kein Geheimnis.
Aber wenn so ein Jan Becker im Radio verkündet, dass Menschen bei ihm schon in wenigen Wochen bis zu zwanzig Kilogramm verloren haben, dann bekomme ich Bauchschmerzen. Das ist nämlich kein Abnehm-Erfolg, das ist krank. Und da kann mir kein noch so berühmter Hypnotiseur irgendetwas anderes erzählen.

 

Wenn das nämlich so ist, dass ein solcher Gewichtsverlust ein „Erfolg“ ist; dann bin ich ja eine echte Sensation! Ich werde jetzt hier keine Zahlen nennen – ich habe mir geschworen, in der Öffentlichkeit nie Zahlen zu nennen, was mein Gewicht betrifft.

Was ich euch allerdings erzählen möchte: Ich bin seit bald vier Jahren magersüchtig. Als ich angefangen habe abzunehmen, waren solche Geschichten, wie ihr sie im Radio verbreitet, ein Traum für mich. Und jetzt? Jetzt sind sie für mich ein Albtraum und die Art, wie ihr dieses bescheuerte Abnehm-Experiment in aller Ausführlichkeit zelebriert, ein Schlag ins Gesicht.

Mehr noch: Es nervt. Also bitte, BITTE, tut mir den Gefallen und besinnt euch nach diesem Quatsch wieder auf Themen, die wirklich wichtig sind. Wie die grandiose Fehlbesetzung von Axl Rose bei AC/DC oder so…
So und jetzt suche ich mir die alte „Queen“-CD und werde mich heute Abend demonstrativ neben das Radio setzen und „Fat Bottomed Girls“ spielen, bis der ganze Spuk vorbei ist.

 

Euch wünsche ich eine frohe Hypnose oder was man da wünscht und vielleicht lasst ihr ja was von euch hören!

 

Alles Liebe,

Eure Nia

Advertisements